RECAP: WILDI’S FÜCHSE AM FLUMSERBERG

Bereits zum vierten Mal lud unser perspactives Botschafter René Wildhaber talentierte Nachwuchsbiker im Alter zwischen 12 und 16 Jahren aus der Region zu einem Wochenende voller Action ein. Dieses Mal ging es in Renés Heimat Flumserberg. Auf seinen Home-Trails konnte er den neun Jungen jede Menge wertvolle Tipps mit auf den Weg geben.

 

Die Wetterprognose sah nicht gut aus für das Wochenende. Die Wetterapp auf dem Smartphone zeigte Dauerregen und Gewitter an, am Freitagabend goss es wie aus Eimern und Strassen wurden überspült. Als die neun Jungs der Ostschweizer Mountainbike-Vereine RSV Pizol, Bicycle Club Walenstadt, RV Schaan und VC Surselva am Samstagmorgen ankamen war nicht ganz klar, welche Trails überhaupt fahrbar sein würden.

Aber irgendwie hatte Petrus dann doch ein Einsehen: Während es bei der Begrüssung und Übergabe der Leihbikes noch leicht tröpfelte, schien zum ersten Programmpunkt „Jumps“ schon die Sonne! Dank Renés Tipps und der Videoanalyse auf dem Samsung Galaxy Tab S2 lief es auch bei allen Talenten nach ein paar Versuchen schon recht gut. So konnte vor der Mittagspause noch eine Runde auf den Trails gedreht werden.

Wildi’s Füchse helfen beim Bikepark-Bau

René ist es wichtig, dass die Teilnehmer bei Wildi’s Füchse nicht nur auf dem Bike etwas lernen. Am Flumserberg wird gerade ein neuer Bikepark gebaut und so bot es sich an, dass er und die Teilnehmer dabei halfen zwei der Holzelemente zu bauen. Abstecken, sägen, verschrauben, mit Erde anfüllen und shapen – fertig sind zwei neue Sprünge, die anschliessend natürlich auch getestet wurden.

Good times!

Am Abend wurde das Nachtquartier „Alpenlodge Prod“ auf der Hochebene Prodalp auf 1.576m bezogen, gemeinsam gekocht, gefachsimpelt und der Tag ausgewertet. Die ganz Motivierten drehten noch ein paar Runden auf dem Rad, bevor es dann am Lagerfeuer bei Marshmellows und Schokobananen gemütlich wurde.

Geschicklichkeit, Mut und Radkontrolle sind gefragt

Am Sonntag wurde das Action-reiche Programm fortgesetzt. Nach einem stärkenden Frühstück ging es auf den CLiiMBER. Auf dem riesigen Kletterturm gibt es viele spassige Übungen, aber auch einige, die richtig viel Überwindung und Kraft benötigen.

Zum Abschluss stand noch ein Enduro Tour hinunter nach Walenstadt auf dem Programm. Unterwegs gab René immer wieder wertvolle Tipps, denn die Strecke war von den Regenfällen der letzten Tage an vielen Stellen ziemlich schwierig zu fahren. An einem etwas steileren Stück voller Wurzeln, Steinen und Schlamm gab es noch ein letzte Coaching-Einheit. Wo ist die richtige Line? Was muss ich beachten? Wie stehe ich richtig auf dem Velo?

Abstecher zum Pumptrack Walenstadt

Da die Gruppe flink unterwegs war, konnte sogar noch ein Abstecher in den Bikepark in Walenstadt gemacht werden. Wer noch Luft hatte drehte ein paar Runden auf dem Pumptrack bevor es zur Verabschiedung mit der Gondel wieder nach oben ging. Dort gab es für die Teilnehmer noch ein paar Goodies als Erinnerung.

René und die Jungs sind begeistert vom Wochenende. Alle hatten eine gute Zeit – auf dem Velo, aber auch auf dem Cliimber, beim Kochen oder Streckenbau. Das schreit nach einer Wiederholung! Wir freuen uns schon auf Wildi’s Füchse 2017!