INTERVIEW: GIULIA TANNO NACH DEM OLYMPIA-AUS

Ein paar Wochen ist Giulia Tannos Verletzung nun schon her. Ein doppelter Oberarmbruch am linken Arm bedeutete das Olympia-Aus. Wir haben mal nachgefragt, wie es ihr aktuell geht und wie sie die Spiele verfolgt.

Hallo Giulia, wie geht es dir aktuell? Was macht der Arm? Und wie steht es um dein Gemüt nach dem Olympia-Aus?

Mir geht es besser. Es gibt aber immernoch Tage an denen ich sehr traurig bin. Ganz verdaut habe ich die Sache mit Olympia noch nicht. Das wird aber hoffentlich besser, sobald der Wettkampf dann vorbei ist. Dem Arm geht es soweit gut.

Wie verbringst du momentan deine Zeit? Bist du schon inmitten der Reha? Und wie ist das Timing dafür?

Ich war die letzten Tage zu Hause und in Engelberg und habe probiert, mich so gut es geht abzulenken. Mit der Reha habe ich schon begonnen und ich mache soviel Physio wie möglich. Am Donnerstag operiere ich meinen Unterarm, um die schon vorhandenen Platten zu entfernen. Dies wird aber meiner Oberarm/Schulterreha nicht gross im Weg stehen.

Hast du schon ein Ziel, wann du wieder auf den Ski stehen willst?

Ich hoffe Mitte März wieder auf den Ski zu stehen. Ob das klappt wird der Arzt Anfang März entscheiden.

Am Samstag findet der Freeski Slopestyle Wettbewerb der Damen in Korea statt. Wirst du es dir zu nächtlicher Stunde live im TV anschauen oder versuchst du eher Abstand zu wahren?

Ich werde mir den Wettkampf auf jeden Fall ansehen. Es werden aber sicherlich ziemlich harte und emotionale Stunden für mich. Da aber alle Teilnehmer gute Freundinnen von mir sind will ich den Wettkampf unbedingt mitverfolgen.

Wem drückst du die Daumen und wer sind deine Favoritinnen auf die Plätze auf dem Podium?

Ich drücke natürlich meinen zwei Teamkolleginnen Mathilde und Sarah die Daumen, aber auch meinen anderen guten Freundinnen wie z.B Johanne Killi oder Maggie Voisin. Maggie hat z.B. die letzte Olympiade auch verletzungsbedingt verpasst, genauso wie Tirl Christiansen. Mathilde hat sich in den letzten Monaten von einem Kreuzbandriss zurückgekämpft. Viele der Mädels hatten auch schon mit vielen Verletzungen zu kämpfen und in den letzten vier Jahren hart für diesen Tag gearbeitet und deshalb wäre es allen sehr zu gönnen. Johanne ist aber definitiv eine meiner Topfavoritinnen, sie war kaum zu stoppen in den letzten paar Monaten.

Und bei den Männern? Wie siehst du da die Chancen deiner Teamkollegen vom Swiss Freeski Team?

Die Chancen des Swiss Freeski Teams schätze ich als gross ein. Andri war dieses Jahr bei jedem Contest den er gemacht hat auf dem Podium, das ist natürlich vielversprechend. Auch Fabian, Elias und Jonas sind Topfahrer und können hoffentlich ihr Bestes zeigen. Wenn das gelingt ist sehr viel möglich.

Danke dir Giulia! Wir wünschen dir weiterhin gute und schnelle Besserung.

Danke euch für die grossartige Unterstützung und bis Bald.

Thinking about the better days. 💭⏳ 📸: @tinoschererdotcom/@monsterenergy

Ein Beitrag geteilt von Giulia 🖤☄ (@giuliatanno) am